Hintergrund

Hier gibt es eine Übersicht über die Meilensteine des Vereins, seit der Gründung der Initiative im Jahr 1997:

Gründung
1997 wurde das Projekt „Alpenstadt des Jahres“ entwickelt und im gleichen Jahr erstmals der Titel für zwei Jahre an die Stadt Villach vergeben.
1997

Die Idee, die Initiative „Alpenstadt des Jahres“ zu gründen, ging ursprünglich von der Stadt Villach/AT aus, u.a. inspiriert von Gerhard Leeb. Sie entstand aus der Motivation heraus, die Alpenstädte für ihre Bemühungen zugunsten von Modellen nachhaltiger Entwicklung zu fördern, um eine Harmonie zwischen der Erhaltung der einzigartigen Naturlandschaften der Alpen, der wirtschaftlichen Aktivitäten und dem städtischen Leben zu erreichen. Die Idee entstand im Zuge der Alpenkonvention, als mehrere Organisationen, darunter auch die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA, über entsprechende Wege nachdachten, das internationale Vertragswerk dieser Konvention in die Praxis umzusetzen.
Die Initiative „Alpenstadt des Jahres“ hatte auch zum Ziel, Politiker und Bürgerinnen und Bürger für die nachhaltige Entwicklung ihrer Gebiete zu sensibilisieren, zu einer Zeit, als diese Themen in der Öffentlichkeit noch recht neu waren.

Sekretariat
In den ersten Jahren übernahm Villach zusammen mit Tony Kübler die Patenschaft für die „Alpenstädte des Jahres“. Danach übernahm Trient zusammen mit Ettore Bonazza für mehrere Jahre das Sekretariat.

Ab 2003 wurde das Sekretariat der CIPRA International anvertraut. Mehrere Personen haben sich in der Führung und Leitung des Vereins abgelöst, darunter Michel Revaz, Andreas Götz, Aurelia Ullrich, Serena Rauzi, Madeleine Rohrer, Andreas Pichler und Magdalena Holzer. Seit 2016 wird das Sekretariat von CIPRA International zusammen mit Claire Simon von Val&Monti / OXALIS Scop SA geführt.

seit 1997
Interessengemeinschaft
Die Entwicklung des Netzwerks erforderte dann eine neue Organisation, und am 22. März 2003 wurde die Interessengemeinschaft „Alpenstadt des Jahres“ gegründet.
2003
Gründung des Vereins
Aus rechtlichen Gründen wurde die Interessengemeinschaft im November 2006 als Verein „Alpenstadt des Jahres e.V. – Ville des Alpes de l’Année – Città alpina dell’anno – Alpsko mesto leta“ neu gegründet.
2006
Präsidenten
Colette Patronin, aus Gap/FR, wurde zur ersten Präsidentin der Interessengemeinschaft (und dann der Vereinigung) ernannt. Sie blieb in dieser Position bis 2010. Hubert Buhl, aus Sonthofen/DE, folgte ihr von 2010 bis 2013, gefolgt von Thierry Billet aus Annecy/FR bis 2020.
seit 2006
Memorandum of Understanding
Am 11. Januar 2008 haben der Verein „Alpenstadt des Jahres“ und die Alpenkonvention in einem Memorandum of Understanding ihre Bereitschaft zur langfristigen Zusammenarbeit bekräftigt.
2008
Projekte
Seit der Teilnahme am Projekt Alpstar (Interreg Alpenraum) im Jahr 2011 initiiert oder beteiligt sich der Verein an Projekten, die durch europäische Programme oder durch mehrere nationale Delegationen der Alpenkonvention finanziert werden.
seit 2011
Vereinssitz
Viele Jahre hatte der Verein seinen Sitz in Bad Reichenhall/DE; seit 2019 befindet sich der Sitz in Sonthofen/DE.
2019